Den Newsletter richtig aufbauen

Eine Marketing-E-Mail sollte immer einige Grundanforderungen erfüllen. Es beginnt bei einer technisch stabilen Gestaltung, so dass die Mail in möglichst vielen Programmen vernünftig dargestellt wird. Bedenken Sie außerdem, dass Flash, Java-Script, viele Bilder und (große) Dateianhänge zur automatischen Klassifizierung als Spam-Mail führen können.

Hier sehen wir die wichtigsten Grundelemente eines Newsletters:

Grundaufbau Newsletter

  • Bieten Sie gleich oben einen Link an, der den Newsletter im Web-Browser anzeigt.
  • Möglichst persönliche Anrede des Empfängers mit Namen.
  • Kurze Texte mit eindeutigen Handlungsaufforderungen am Ende, z.B. „Lesen Sie mehr …“ oder „ Jetzt bestellen“.
  • Deutlich erkennbare Links, denn das oberste Ziel ist ja, dass geklickt wird.
  • Persönliche Grußformel mit einem Namen am Ende (siehe Abbildung).
  • Das bedeutet auch: Verwenden Sie eine Absender-Adresse, auf die geantwortet werden kann. Mehr dazu im weiterführender netzaktiv-Artikel.
  • Ganz unten steht eine Fußzeile mit Ihrer Firmierung, Ihren Kontaktdaten, Ihren Social Media Angeboten sowie Links zum empfehlen und abbestellen des Newsletters.
  • Die Mail sollte nicht breiter als 800 Pixel und maximal so lang wie eine DIN A4 Seite sein. Besser kürzer!






Willkommen im Shop-Kompendium:
dem ersten Online-Nachschlagewerk für E-Seller.

In diesem Online-Buch verfasst eine namhafte Mehrautorenschaft nach dem Prinzip des kollaborativen Schreibens, wie man erfolgreich einen Online-Shop eröffnet oder betreibt.

Registrieren Sie sich kostenlos um früher Zugriff auf neue Artikel zu haben, Notizen zu den Kapiteln anzulegen und um einen persönlichen Statusbericht für Ihren Online-Shop zu erstellen.


Kostenlos registrieren!
  • Früher auf neue Artikel zugreifen
  • Notizen anlegen
  • Status & Ergebnisse verfassen
  • Bericht erstellen lassen

Jetzt kostenlos registrieren...