​Mit Fragen verkaufen

Nicht umsonst lautet der Kernsatz einer jeden Verkaufs-Schulung: „Wer fragt, der führt.“ Also können auch Kundenbefragungen als Vertriebsinstrument genutzt werden.

Stellen Sie zum Beispiel die Frage: „Wann planen Sie den nächsten Kauf von …?“, und bieten Sie als Antwortmöglichkeiten einige Zeitspannen an (aber auch die Antwort „Gar nicht“). Je nach Angaben des Kunden gewinnen Sie so qualifizierte Kontakte für eine Mailing-Aktion, mit der Sie das befragte Produkt anbieten.

Oder: „Wir planen demnächst eine Sonderaktion mit deutlich reduzierten Preisen für … Würden Sie gerne hierüber von uns informiert werden?“ Sie sehen, auch (und gerade!) mit Fragen können Sie verkaufen.

Und wenn Sie schon dabei sind, könnten Sie auch um die Komplettierung dieses Satzes bitten: „Der Online-Shop XY ist für mich …“. So erhalten Sie nebenbei schöne Kundenzitate für Ihre Website.

Achten Sie auf eine klare Zielsetzung der Befragung und die möglichst knappe Gesamtlänge des Fragebogens. Also bitte nicht versuchen, alle hier gegebenen Anregungen in einer Umfrage unter zu bringen, sondern besser mit wenigen Fragen starten und dann durch die Resonanz lernen, wie Sie durch Umfragen Ihre Kunden ganz einfach zur Mitarbeit bewegen.





Willkommen im Shop-Kompendium:
dem ersten Online-Nachschlagewerk für E-Seller.

In diesem Online-Buch verfasst eine namhafte Mehrautorenschaft nach dem Prinzip des kollaborativen Schreibens, wie man erfolgreich einen Online-Shop eröffnet oder betreibt.

Registrieren Sie sich kostenlos um früher Zugriff auf neue Artikel zu haben, Notizen zu den Kapiteln anzulegen und um einen persönlichen Statusbericht für Ihren Online-Shop zu erstellen.


Kostenlos registrieren!
  • Früher auf neue Artikel zugreifen
  • Notizen anlegen
  • Status & Ergebnisse verfassen
  • Bericht erstellen lassen

Jetzt kostenlos registrieren...